Filmabend: Ztraceni v Mnichově (Verloren in München) am 30.06.

Reihe „Tschechischer und Slowakischer Film“

 

Ztraceni v Mnichově (Verloren in München)

Filmsatire, Tschechische Republik 2015, 102 Min.

Regie/Drehbuch: Petr Zelenka

Sprache: tschechisch mit engl. Untertiteln

 

Wann?  Donnerstag, 30. 06. 2016, 18.00 Uhr

Wo?     Dorotheenstr. 65, 5.Etage,  Raum 5.57

 

Die neueste Filmsatire von Petr Zelenka (KnoflíkářiPříběhy obyčejného šílenství) hat 2016 den Preis der tschechischen Filmkritik für den besten Film, die beste Regie und das beste Drehbuch gewonnen. Sir P., der 90-jährige Papagei des früheren französischen Ministerpräsidenten Édouard Daladier, wird 2008 aus Anlass des 70. Jahrestag des Münchener Abkommens vom Direktor des Französischen Kulturinstituts nach Prag eingeladen. Der Vogel war 1938 dabei, als Hitler und Mussolini mit den Regierungschefs Großbritanniens und Frankreichs über die Zukunft der Tschechoslowakei verhandelten, und kann manch „wichtige“ historische Aussage wiederholen. Dem Journalisten Pavel gelingt die waghalsige Entführung des Papageis und die Veröffentlichung der Zitate, die einen internationalen diplomatischen Skandal verursacht. Der zweite Teil von Zelenkas Film handelt von fiktiven Dreharbeiten zum Film über Sir P. Die vom Produzenten angekündigte französische Beteiligung entpuppt sich als eine Täuschung, der Hauptdarsteller kann wegen einer Allergie auf Vogelfedern nicht mit einem echten Papagei drehen, am Set häufen sich die Katastrophen, die Filmemacher wissen nicht mehr, was sie eigentlich drehen wollten. Zelenka führt Stereotypen und Mythen über nationale Charaktereigenschaften und historische Geschehnisse vor, das historische tschechische Trauma verschmilzt mit dem Trauma eines unvollendeten Films und den persönlichen Ambitionen und inneren Dramen der Filmemacher.

 

Sie sind herzlich eingeladen! – Ihre Lektorinnen für Tschechisch und Slowakisch