Werkstattgespräch: Dramenübersetzung und alltägliche Übersetzerpraxis

Sprachen als Beruf in der Filmindustrie und der Theaterwelt

Einladung zu einem Werkstattgespräch mit

Henning Bochert (drama panorama forum für übersetzung und theater e.V., Berlin):

Dramenübersetzung und alltägliche Übersetzerpraxis

Zum Vortragenden: Nach dem Schauspieldiplom an der UdK war Henning Bochert in einer Reihe von Produktionen u. a. in Berlin, Frankfurt am Main, Zürich beschäftigt. Seit 1996 zahlreiche Übersetzungen im Bereich dramatischer Literatur, z. B. Theaterstücke von Adam Rapp, Neil Simon, Martin Heckmanns, Christoph Hein, Ingrid Lausund. Einige Jahre an der Westküste der USA brachten Erfahrungen als Synchronübersetzer und –regisseur im Spielfilmbereich. Henning Bochert ist staat. gepr. Übersetzer. Er ist Mitglied des Künstlernetzwerkes raum4 e. V., wo er vorwiegend als Dramaturg für internationale Produktionen tätig ist. Er schrieb mehrere Theaterstücke, z. B. Übersee (UA 04.03.2004, Horch & Guck Leipzig, R: U. Hüni), Dystopia (2004, szen. Lesung, R: E. Köhler, M. Portmann), Aschenputtel (UA 25.10.2008, TdA Stendal, R: E. Köhler). Mehr hier: www.henningbochert.de.

Wann: Mittwoch, 20.07.2016 ab 12.15 Uhr
Wo: Institut für Slawistik, Dorotheenstr. 65 (5. Stock), Raum 5.57