Westslawlingspiegel N.7

POLEN

Die Wahl um die Nachfolge des ermordeten Bürgermeisters der Stadt Gdańsk (Danzig) Paweł Adamowicz gewann seine langjährige Kollegin Aleksandra Dulkiewicz. Die Juristin führt damit die politische Linie von Adamowicz fort und setzt sich weiterhin „für Integration von Flüchtlingen und Migranten ein, für kostenlose Programme zur künstlichen Befruchtung für kinderlose Paare, für die Rechte von Schwulen und Lesben und eine moderne Sexualerziehung in Danzigs Schulen“. Obwohl die Bürgermeisterin eine gläubige Katholikin ist, gehört sie zu den wenigen Politiker*innen des Landes, die den nationalistisch-konservativen Reformen der PiS-Partei widerstreben.

Mehr dazu: Süddeutsche Zeitung


SLOWAKEI

Für die Förderung des Zusammenhalts innerhalb der EU spricht die Europäische Kommission Empfehlungen an die Regierungen der Mitgliedsländer aus, welche Verbesserungen in ihren Staaten notwendig wären. In diesem Rahmen wurden in der Slowakei Defizite in der Energiepolitik, der Infrastruktur sowie bei der (Wieder-)Eingliederung von sozialen Randgruppen in den Arbeitsmarkt festgestellt. Zwischen 2021 und 2027 sollen die Bereiche gestärkt und ausgebaut werden.

Mehr dazu: RTVS


TSCHECHISCHE REPUBLIK

Die geschäftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik befinden sich weiterhin im Wachstum. 2018 erreichte das zentraleuropäische Land einen neuen Höhepunkt beim Export nach Deutschland und erzielte einen Betrag von rund 55,4 Milliarden Euro. Damit ist Deutschland der wichtigtse Handelspartner der Republik. Seit 2016 gehört auch Tschechien zu den TOP-7 Partnern Deutschlands, wobei Deutschland durch die Ausfuhr in das Nachbarland knapp 54,6 Milliarden Euro Umsatz verzeichnen konnte. Auch laut Eurostat befindet sich die Region Prag auf dem 7. Platz unter den vielversprechenden Städten für Investitionen. Plätze 1 bis 6 belegen London-West, Luxemburg, Südirland, Hamburg, Brüssel sowie der Osten und das Midland Irlands.

Mehr dazu: Tschech.News 1, Tschech.News 2