Slowakisch bortviš & Co. helfen beim Sprachenlernen

Die Welt berichtet, dass die deutsche Sprache mit ihren vielen Dialekten für viele Sprachen sehr sympathisch ist. Sympathisch und Sprachen? Ja, denn slawische Sprachen konnten viel Wortschatz aus dem Deutschen schöpfen und so erleichert diese Tatsache einem deutschen Muttersprachler, z. B. Slowakisch, Russisch und Co. zu erwerben. Diese und viele andere slawische Sprachen kannst du auch bei uns lernen und sich mit dem Deutschen dabei behelfen. Mehr zum Master der Slawischen Sprachen hier.  

Bilingualität rettet die Grenzregion

Landrat der brandenburgischen Stadt Schwedt teilte dem Deutschlandfunk und der Märkischen Online Zeitung seine Zuversicht bezüglich der erfolgreichen Integration von Polen in seiner Region mit. Dem Bericht nach helfen sich Kinder in des Kitas gegenseitig beim Übersetzen – in beiden Richtungen DE-PL/PL-DE und zumindest die polnischen Kinder wachsen damit bilingual auf. Vor allem die Kindergärten sind den polnischen Neubürger_innen dankbar, denn ohne sie hätten sie schließen müssen. So bleiben jedoch viele Arbeitsplätze erhalten und neue werde geschaffen. Auf der Seite der Erwachsenen mangelt es aber noch an der Offenheit dem Polnischen gegenüber. Schwedts Vize-Bürgermeisterin Annekathrin Hoppe betonte in Ihrem Interview, dass die Polen sehr gute Deutschkenntnisse haben, die Deutschen hätten mit dem Polnischen in der Grenzregion noch Nachholbedarf. Mehr dazu hier.

Eröffnungskonzert der EU-Ratspräsidentschaft

Die Slowakei feiern – mit Bach, Beneš und Stravinsky im Roten Rathaus in Berlin! Zum ersten Mal übernimmt die Slowakei die EU-Ratspräsidentschaft. Seit dem 01.07.2016 führt Miroslav Lajčák das Amt des Vorsitzenden des Rats für Allgemeine Angelegenheiten. Anlässlich dessen findet am Dienstag, den 12.07.2016, das Eröffnungskonzert im Roten Rathaus in Berlin statt. Das prominente Pianistenpaar Nora und Miki Skuta spielen Stücke von Bach, Beneš und Stravinsky. Eine Veranstaltung der Botschaft der Slowakischen Republik und des Slowakischen Kulturinstituts Berlin. Mehr Infos bei Facebook. Wann: Dienstag, 12.07.2016, 19:00 Wo: Rotes Rathaus, Rathausstraße, 10178 Berlin

Bayern: Tschechisch ist ein Prüfungsfach

Ein historischer Tag für Tschechisch in Bayern Die ersten bayerischen Realschüler_innen legen heute ihre Tschechischprüfungen ab. Seit diesem Jahr gilt Tschechisch in Bayern als eins der Abschlussfächer an den Realschulen. Die Examen werden nach der 10. Klasse abgelegt und Tschechisch ist dabei mit Musik und Sport die 4. Prüfungskomponente – die Prüflinge wählen zwischen diesen drei Fächern. We’ll make history – so wa(h)r der Abschlussspruch von Absolvent_innen der Tschechischklasse der Realschule in Waldsassen vor einem Jahr. Die Schüler_innen lernten 6 Jahre lang Tschechisch und können es fließend. Durch diese außergewöhnlichen Sprachkenntnisse merkten sie schon damals, welche Vorteile es für den weiteren schulischen und beruflichen Werdegang bringt. An bayerischen Fachoberschulen ist Tschechisch als zweite Fremdsprache anerkannt und bringt Bonuspunkte bei Vorstellungsgesprächen. Realschüler_innen können an den Fachoberschulen Abitur oder Fachabitur erwerben, was ihnen bundesweit die Türen der Universitäten öffnet. Mehr zu Tschechisch an bayerischen Schulen im Bayerischen Rundfunk.

25 Jahre Deutsch-polnischer Vertrag

Werde Superheld und lerne Polnisch! oder eine Momentaufnahme unserer Freundschaft  Der Bundesvorsitzende der Jungen Union Paul Ziemiak teilte Deutschlandfunk seine Beobachtungen mit, dass viele Polen Deutsch beherrschen und auf eine Annäherung mit Deutschland hinarbeiten. Auf der deutschen Seite mangelt es jedoch an Polnischkenntnissen und dem Einsatz für die deutsch-polnische Zusammenarbeit. Dabei ist Polen kulturell und wirtschaftlich ein wichtiger Partner für Deutschland. So traffen sich erst vor zwei Wochen polnische und deutsche Sprachlehrende in Słubice zu einer Tagung, im Nürnberger Staatstheater startet kommende Woche das Theaterfestival und Drama-Contest „Talking about borders„, das die deutsch-polnischen Beziehungen thematisiert und der Schauspieler Michael Fassbender lernt für seine Rolle im Hollywood-Blockbuster „X-Men: Teil „Apocalypse„“ Polnisch. Willst du auch Superkräfte wie ein X-man? Dann lerne Polnisch jetzt.

Westslawen führen in der Weltwirtschaft

Wirtschaft: Tschechien – der Sieger unter den Slawen Im internationalen Ranking des Schweizer IMD World Competitiveness Center ist Tschechien auf den Platz 27 von 61 aufgestiegen. Das heißt, dass die Tschechische Republik zu den 30 wirtschaftlich wettbewerbfähisgten Ländern der Welt gehört. Angeführt wird die Liste von Hong Kong, der Schweiz und den USA. Deutschland ist auf dem 12. Platz (im Vorjahr: 10. Platz). Wirtschaftswunder Tschechien ist dem Ranking nach der erfolgreichste slawische Staat. Polen ist auf Platz 33 und die Slowakische Republik auf Platz 40. Der vermeintliche Wirtschaftriese Russland besetzt lediglich den 44. Platz, hat sich jedoch im Vergleich zum 45. Platz des letzten Jahres verbessert. Mehr dazu hier.

Sachsen: Tschechische und polnische Hochschulbildung angesagt

Absolviere einen Auslandaufenthalt in der Tschechischen Republik oder Polen! Sachsen wirbt um Lehrer_innen aus der Tschechischen Republik und Polen. Die Kultusministerin des Bundeslandes Brunhild Kurth möchte damit gegen den Lehrer_innenmangel in Sachsen vorgehen. Tschechische und polnische Lehramtsabsolvent_innen verfügen ihr nach oft über sehr gute Deutschkenntnisse und können sowohl in natur- als auch in geisteswissenschaftlichen Fächern eingesetzt werden. Mehr dazu in der Sächsischen Zeitung. Dank unterschiedlicher universitärer Partnerschaften und Austauschprojekte ist es für unsere Studierenden möglich, in Prag, Brünn, Warschau, Krakau, Breslau und anderen tschechischen und polnischen Städten zu studieren. Die Aufenthalte können bis zu einem Jahr dauern und werden teilweise oder komplett finanziert. Mehr über die Möglichkeiten eines Studiums im Ausland findest du hier.

Was sich Arbeitgeber von Uni-Absolventen wünschen …

… darüber schreibt die Süddeutsche Zeitung heute an dieser Stelle. Fazit des Artikels: Praxisbezug des Studiums, Fremdsprachenkenntnisse, Digitale Technologien. Darüber hinaus: Forschergeist. Unsere Studierenden sind also gut aufgestellt: Beim Praxisbezug helfen wir Ihnen z.B. mit Firmenkontakten und Praktikumsangeboten – die Slawische Sprachwissenschaft besitzt gute Anwendungsperspektiven in Bereichen wie Mehrsprachigkeitsberatung und -management, Sprachentraining, Kulturaustausch, Wirtschaftskontakte und Marketing, Medien und Journalismus, Übersetzung, digitale Sprachtechnologie u.v.a. Berlin mit seiner quirligen Start-up-Szene bietet viele Chancen. Fremdsprachen sind natürlich unsere Domäne. Digitale Technologien aber übrigens auch! Im B.A. Slawische Sprachen und Literaturen und im M.A. Slawische Sprachen bieten wir regelmäßige Module in „Sprachtechnologie“ an, in denen Sie alles über die Verarbeitung slawischer Sprachen mit dem Computer erfahren, Werkzeuge für Übersetzer und Sprachtrainer kennenlernen und „Digitale Geisteswissenschaften“ (Digital Humanities) erkunden können. Und wenn Sie der Forschergeist packt, bieten wir Ihnen eine solide fachliche Grundlage und begleiten Sie beim Start in die Wissenschaft.

Mercer-Ranking 2016: Prag führend in Lebensqualität in Mittelosteuropa

Nach dem jetzt veröffentlichten Mercer-Ranking 2016 ist Prag im Raum Mittel-/Osteuropa führend in puncto Lebensqualität. Das Unternehmen bewertet weltweit Städte danach, wie attraktiv sie für ins Ausland entsandte Mitarbeiter und ihre Familien sind. Auch im QS-Studienort-Ranking 2016 ist Prag auf Platz 1 in Mittel-/Osteuropa. Hier kletterte es ggü. dem Vorjahr um 10 Plätze und liegt nun weltweit gleichauf mit Shanghai auf Rang 39. Unter den deutschen Studienorten führt hier übrigens Berlin (Platz 9)!  [twoclick_buttons]