Tschechisch-Berlin & Co. – ein Spaziergang

Das Archiv im Böhmischen Dorf veranstaltet einen geführten Spaziergang durch Nowawes – eine der tschechischen Siedlungen in Berlin und Umgebung. Lebendige Geschichte der tschechischen Migration verbunden mit der Siedlungshistorie Berlins aus den letzten 300 Jahren. Start: Freitag 22. Juli, 14 Uhr am S-Bahnhof Babelsberg (Treffpunkt Bahnsteigmitte) Dauer: ca. 2,5 Stunden Preis: 10,- Euro Um Voranmeldung wird gebeten: Tel.: 030/68 999 720; E-Mail: boehmischesdorf@yahoo.com Mehr infos hier.

Tschechisch-slowakischer Filmabend

Doku-Drama, Slowakische Republik 2015, 57 min Regie: Michal Baláž, Noro Držiak Sprache: Slowakisch mit deutschen Untertiteln. Die Untertitel wurden u.a. von Studierenden des Slowakisch-Lektorats in Berlin erstellt. Wann?  Donnerstag, 14.07.2016, 18.00 Uhr Wo?     Dorotheenstr. 65, 5.Etage,  Raum 5.57 Warum musste Ľudovít Štúr, der Kodifikator der slowakischen Sprache im 19. Jh., so jung sterben? Hatte er vielleicht Feinde? Oder beging er Selbstmord? Oder war es nur ein dummer Zufall?“ Anlässlich des diesjährigen Jahrestages seines Todes wurde eine filmische Rekonstruktion seines Lebens gedreht. Die Geschichte spiegelt nicht nur die Fakten aus seinem Leben, sondern auch das Geschehen im sog. Oberungarn wider.

Gastvortrag am Institut für Slawistik

Eine Gastvortrag am Institut für Slawistik von Joanna Błaszczak aus der europäischen Kulturhauptstadt Wrocław. Joanna Błaszczak (Universität Wrocław): „How much Past is there in the Periphrastic Future in Polish? Experimental evidence on the similarities and differences between infinitival and participial future constructions in Polish.“ Wann: Montag, den 11.07.2016, 16 Uhr c.t. Wo: Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin, Dorotheenstraße 65, Raum 5.57 Ohne Voranmeldung. Alle sind herzlich eingeladen!

Journalistenpreis 2016

Dein journalistischer Einsatz für Freundschaft und Toleranz wird gefördert! Ob Hobbyjournalist oder Profi – Was zählt, ist dein Einsatz gegen Vorurteile und für die deutsch-tschehische Freundschaft und Kooperation. Hast du einen Artikel, eine Reportage, ein Interview, ein Video bei YouTube, einen Blogbeitrag o.ä. zu dem Thema veröffentlicht, dann bewirb dich jetzt für den Deutsch-Tschechischen Journalistenpreis 2016. Der Hauptgewinn sind 2000 Euro. Einsendeschluss ist der 31.07.2016. Mehr Informationen hier.

enter:trust-Sommerschule in Berlin

(enter:)trust in Europe Junge Menschen aus der Tschechischen Republik, Polen und Deutschland diskutieren im Rahmen der Sommerschule enter:trust über die heutigen Herausforderungen in der EU und darüber, was die Union auch in Zukunft stabilisieren und die europäische Intergration vorantreiben kann. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den tschechisch-polnisch-deutschen Beziehungen in Bereichen wie Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur. Eine gemeinsame Veranstaltung der Europäischen Akademie Berlin und der polnischen Robert Schuman Stiftung. Wann: 26.-30.07.2016 Wo: Europäische Akademie Berlin Möchtest du als aktiver Teilnehmer mitreden, dann melde dich noch bis zum 10.07.16 an. Call for Participants, Registration form und mehr Informationen hier.

Praktikum bei der Most-Stiftung in Prag

Zum 01. November 2016 sucht der Prager Sitz der Stiftung Brücke/Most eine/n Praktikant/in mit muttersprachlichen Deutschkenntnissen. Die Stiftung unterstützt deutschsprachige Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen, sowie Bildungseinrichtungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Begegnungen und Austausch mit tschechischsprachigen Jugendlichen und Erwachsenen. Bewerbungsschluss: 15.09.2016 Praktikumsdauer: 6 Monate Praktikumsbeginn: 01.10.2016 bzw. nach Absprache Mehr Infos hier.

Eröffnungskonzert der EU-Ratspräsidentschaft

Die Slowakei feiern – mit Bach, Beneš und Stravinsky im Roten Rathaus in Berlin! Zum ersten Mal übernimmt die Slowakei die EU-Ratspräsidentschaft. Seit dem 01.07.2016 führt Miroslav Lajčák das Amt des Vorsitzenden des Rats für Allgemeine Angelegenheiten. Anlässlich dessen findet am Dienstag, den 12.07.2016, das Eröffnungskonzert im Roten Rathaus in Berlin statt. Das prominente Pianistenpaar Nora und Miki Skuta spielen Stücke von Bach, Beneš und Stravinsky. Eine Veranstaltung der Botschaft der Slowakischen Republik und des Slowakischen Kulturinstituts Berlin. Mehr Infos bei Facebook. Wann: Dienstag, 12.07.2016, 19:00 Wo: Rotes Rathaus, Rathausstraße, 10178 Berlin

Janina Szarek (Teatr Studio Berlin): Vortrag und Diskussion mit Schauspielstudierenden am 06.07.

Wann: Mittwoch, 06.07.2016 ab 12.15 Uhr Wo: Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin, Dorotheenstr. 65 (5. Stock), 10117 Berlin Prof. Janina Szarek, Leiterin der TRANSform-Schauspielschule und des Teatr-Studio am Salzufer, wird auf Einladung von Prof. Roland Meyer und Dr. Hanna Burkhardt über ihre Inszenierung des berühmten Stückes von Tadeusz Różewicz Eine alte Frau brütet sprechen. In dieser Inszenierung spielte sie auch die Titelrolle. Auf den Vortrag folgt eine Diskussion mit Studierenden der TRANSform-Theaterschule.

Filmabend: Ztraceni v Mnichově (Verloren in München) am 30.06.

  Filmsatire, Tschechische Republik 2015, 102 Min. Regie/Drehbuch: Petr Zelenka Sprache: tschechisch mit engl. Untertiteln   Wann?  Donnerstag, 30. 06. 2016, 18.00 Uhr Wo?     Dorotheenstr. 65, 5.Etage,  Raum 5.57   Die neueste Filmsatire von Petr Zelenka (Knoflíkáři, Příběhy obyčejného šílenství) hat 2016 den Preis der tschechischen Filmkritik für den besten Film, die beste Regie und das beste Drehbuch gewonnen. Sir P., der 90-jährige Papagei des früheren französischen Ministerpräsidenten Édouard Daladier, wird 2008 aus Anlass des 70. Jahrestag des Münchener Abkommens vom Direktor des Französischen Kulturinstituts nach Prag eingeladen. Der Vogel war 1938 dabei, als Hitler und Mussolini mit den Regierungschefs Großbritanniens und Frankreichs über die Zukunft der Tschechoslowakei verhandelten, und kann manch „wichtige“ historische Aussage wiederholen. Dem Journalisten Pavel gelingt die waghalsige Entführung des Papageis und die Veröffentlichung der Zitate, die einen internationalen diplomatischen Skandal verursacht. Der zweite Teil von Zelenkas Film handelt von fiktiven Dreharbeiten zum Film über Sir P. Die vom Produzenten angekündigte französische Beteiligung entpuppt sich als eine Täuschung, der Hauptdarsteller kann wegen einer Allergie auf Vogelfedern nicht mit einem echten Papagei drehen, am Set häufen sich die Katastrophen, die Filmemacher wissen nicht mehr, was sie eigentlich drehen wollten. Zelenka führt Stereotypen und Mythen über nationale Charaktereigenschaften und historische Geschehnisse vor, das historische tschechische Trauma verschmilzt mit dem Trauma eines unvollendeten Films und den persönlichen Ambitionen und inneren Dramen der Filmemacher.   Sie sind herzlich eingeladen! – Ihre Lektorinnen für Tschechisch und Slowakisch

Zusätzliche LV zur tschechischen & slowakischen Sprachwissenschaft am 27.-28.06.

Montag, den 27.06.: Doc. PhDr. Jana Marie Tušková (Masarykova univerzita Brno) Soziolinguistische Aspekte der Bildung weiblicher Familiennamen im Tschechischen 10.15-11.45 Uhr, DOR 65, Raum 5.76 Montag, den 27.06.: Doc. PhDr. Jana Marie Tušková (Masarykova univerzita Brno) Entwicklungstendenzen des tschechischen morphologischen Systems (mit zahlreichen Beispielen) 12.15-13.45 Uhr, DOR 65, Raum 5.76 Dienstag, 28.06.: Doc. PhDr. Jana Marie Tušková (Masarykova univerzita Brno) Entwicklungstendenzen des tschechischen morphologischen Systems (mit zahlreichen Beispielen) 8.30-10.00 Uhr, DOR 65, Raum 5.76 Die LV (Vorträge mit Übungen) finden in tschechischer Sprache statt. Dienstag, 28.06.: Prof. Dr. Pavol Odaloš (Univerzita Mateja Bela Banská Bystrica) Kommunikation und Manipulation in der slowakischen Werbung 10.15-11.45 Uhr, DOR 65, Raum 5.42 Der Vortrag findet in slowakischer Sprache statt. Zu den Veranstaltungen sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

22./23.06.: CZ_Drama in Berlin

Ein Stück: Tschechien 2016 Zwei Tage lang wird den Theaterbesucher_innen Berlins tschechische Dramatik der Gegenwart geboten. Heute, am 22.06., öffnet das Tschechische Zentrum seine Türen. Das Programm beinhaltet szenische Lesungen und Podiumsdiskussionen mit Kateřina Rudčenková, Roman Sikora und Helena Eliášová. Eintritt frei. Wann: Mittwoch, 22.06.16, 19:30 Uhr Wo: Tschechisches Zentrum Berlin, Wilhelmstraße 44, 10117 Berlin Morgen, am 23.06., wird von Komorní scéna Aréna Ostrava im Theater unterm Dach in Prenzlauer Berg Die Anhörung von Tomáš Vůjtek aufgeführt. In der Tschechischen Republik wurde das Stück zum besten Theaterstück des Jahres 2015 gekürt. Sprachen: Tschechisch & Deutsch. Eintritt: 12 Euro/ Erm.: 8 Euro Wann: Donnerstag, 23.06.16, 20:00 Uhr Wo: Theater unterm Dach, Danziger Straße 101, 10405 Berlin Mehr zu beiden Events bei Facebook.